Nächster Versand in
:
:
¹
Blog
Facebook
Über Garnelio
Garnelio Team
Beitrag teilen:

Die Kalifornische Binsenlilie am Gartenteich

Eine klein bleibende Iris-Art für die Teichanlage die mit ihren kleinen, gelben, aber vielzähligen Blüten Akzente setzt

Zufällig stießen wir auf die Kalifornische Binsenlilie (Sisyrinchium californicum), die uns wegen ihrer irisähnlichen Blatt- und Staudenform sofort gut gefiel. Auch die kleinen, goldgelben, sechsstrahligen Blüten mit der auffallenden Änderung waren sehr schön und entfalteten ihre Wirkung besonders in einer größeren, blühenden Gruppe.

Kalifornische Binsenlilie

Wie der Name sagt, kommt sie in Kalifornien und hier besonders in den Küstenregionen des Pazifiks vor, wobei sie vorwiegend Süßwasserfeuchtgebiete wie Sümpfe und Moore bevorzugt. In Irland ist sie eingebürgert. Die von ihr besiedelten Uferbereiche können auch lehmig oder tonhaltig und alkalisch reagierend sein. Dabei verträgt sie sogar saisonale Überflutungen und soll auch gegenüber Wildverriss unempfindlich sein. Schon aufgrund dieser Eigenschaften ist anzunehmen, dass die Binsenlilie eine robuste kleine Pflanze ist. Die mehrjährigen, relativ winterharten Pflanzen sind im Gegensatz zu den verschiedenen Iris-Arten fast die ganze kalte Jahreszeit hindurch grün. Die Amerikaner nennen sie “Yellow Eyed Grass”.

Eine ähnliche Art ist die auch aus Nordamerika stammende Blaue Binsenlilie (Sisyrinchium angustifolium) mit gleicher natürlicher Verbreitung. Sie hat dort den einheimischen Namen “Blue Eyed Grass”.

Weltweit gibt es etwa 90 verschiedene Arten der Gattung Sisyrinchium, von denen die meisten eher für Steingärten geeignet sind, während S. californicum und S. angustifolium auf Trockenheit empfindlich reagieren.

Die Binsenlilien gehören wie die bekannten Iris-Arten zur Familie der Irisgewächse (Iridaceae). Ihre Hauptblütezeit ist Mai bis Juni. Beide genannten Arten eignen sich, besonders bei Berücksichtigung ihrer Wuchshöhe und Vermehrung, für kleine, sonnige Teichränder, die durchaus auch aus grobem Kies bestehen können. Dafür genügen zu Beginn bereits ein bis zwei Pflanzen, die sich bei einigermaßen zusagendem Standort schnell durch Selbstaussaat und Ausläuferbildung vermehren. Die Binsenlilie ist ebenfalls gut für Pflanzkübel von Miniwassergärten geeignet. Eine größere Gruppe bietet sowohl im blühenden Zustand als auch als Grünpflanze einen dekorativen Blickfang.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Immer die besten Angebote per E-Mail

JETZT kostenlos anmelden und Sparen!
Shopware Agentur  six-media.de